top of page
  • AutorenbildMOO

WENN DER HIMMEL DIE ERDE BERÜHRT

In einem Buch, das mich seit Jahren sehr inspiriert, kommt diese Stelle vor:

"Um Energie zu gewinnen, zwingen wir andere dazu, uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen zu lassen. Gelingt es uns, andere auf diese Weise erfolgreich zu dominieren, fühlen wir uns stärker. Der Wettstreit um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte."Kritisch betrachtet ist diese Aussage wahrscheinlich richtig aber eine äußerst ungesunde Sichtweise? Die Frage ist vielmehr woher kommen all die positiven Möglichkeiten und wie finden wir diese und wie wird sich das ändern....


SYNCHRONIZITÄT. Es handelt sich bei der Synchronizität um ein inneres Ereignis (eine lebhafte, aufrührende Idee, einen Traum, eine Vision oder Emotion) und ein äußeres, physisches Ereignis, welches eine (körperlich) manifestierte Spiegelung des inneren (seelischen) Zustandes bzw. dessen Entsprechung darstellt.

Das synchronistische Prinzip-Jung bezeichnet mit dem von ihm eingeführten Begriff sowohl das Phänomen als auch das hypothetisch dahinterstehende Prinzip. Er verwendet den Begriff „synchronistisches Prinzip“ öffentlich erstmals 1930 in seinem Nachruf für Richard Wilhelm: „Die Wissenschaft des I Ging beruht nämlich nicht auf dem Kausalprinzip, sondern auf einem bisher nicht benannten – weil bei uns nicht vorkommenden – Prinzip, das ich versuchsweise als synchronistisches Prinzip bezeichnet habe.



WAS SIND SYNCHRONIZITÄTEN?

Synchronizität mit dem Universum ist, wenn unsere Schwingung in Harmonie zu der Energie ist, die wir aussenden und empfangen. Dadurch ziehen wir Menschen, Begegnungen, Situation und Ereignisse genau zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort in unser Leben.  


Dualseelenliebe - Die reine Liebe zwischen dir und deiner Dualseele, besteht seit Anbeginn der Zeit. Sie überdauert, durchlebt alle Zeiten und Welten. Diese eine tiefe reine Liebe, wird dich immer finden und du sie. Denn, aus ihr entstammt ihr und dahin geht ihr auch wieder zurück. Durch alle Zeit und Raum.  Es ist die Liebe, die euch trägt, führt und leitet.  Achte auf die Synchronizitäten, sie werden Dich und Euch führen. Vielleicht suchst Du schon lange nach einer Erklärung, warum du die wahre Liebe noch nicht gefunden oder wieder verloren hast, obwohl Eure Liebe zueinander doch so stark war, wie nie zuvor in Deinem Leben. Jetzt hälst Du dieses Buch in Deinen Händen und erkennst auf einmal, Deine Eure eigene Geschichte.  Möge es Dir weiser Ratgeber und Hilfestellung, auf Deinem eigenen Seelenweg, zu Deiner Dualseele sein. Nur Mut, Du schaffst das. Namaste liebe Seele Britta Ramos


QUANTENUNIVERSUM UND SYCHRONIZITÄT


Die anthropische Vision. Die Wichtigen Zufälle. Das kollektive Unbewusste. Die Rolle der Pandemien auf dem menschlichen Entwicklungsweg.

Das anthropische Prinzip (von griechisch anthropos „Mensch“; kurz AP) besagt, dass das beobachtbare Universum nur deshalb beobachtbar ist, weil es alle Eigenschaften hat, die dem Beobachter ein Leben ermöglichen.

"Um Energie zu gewinnen, zwingen wir andere dazu, uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen zu lassen. Gelingt es uns, andere auf diese Weise erfolgreich zu dominieren, fühlen wir uns stärker. Der Wettstreit um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte"

Es ist möglich, unsere eigene Energiequelle zur Verfügung stellen und Informationen weiterzugeben, Aufmerksamkeit zu verschenken anstatt zu fordern!

Kein Wettstreit, sondern viel mehr - ein Austausch der Energien.

Zitat aus der zwölften Prophezeiung:

In der wissenschaftlichen Welt wurde der Standpunkt eines Kollegen auf keinen Fall ungeprüft akzeptiert. Vielmehr musste man sich die Zustimmung erst verdienen. Es ging also darum, zunächst sehr skeptisch zu sein und auszutesten, ob der andere über eine angemessene wissenschaftliche Haltung verfügte. Wenn der Gesprächspartner dieser Prüfung nicht standhielt, weil er einen schlecht durchdachten Standpunkt vertrat oder sich allzu spekulativen Mutmaßungen erging, dann wurde die Unterhaltung sofort abgebrochen. Argumentierte der andere aber logisch und ausreichend vorsichtig, konnte die Debatte weitergehen.


Der Psychoanalytiker Carl Gustav Jung (1875-1961) prägte den Begriff Synchronizität.

Dabei handelt es sich um ein Ereignis, was sich zunächst im Inneren des Menschen abspielt (z.B. ein gedanklicher Impuls) und danach in der äußeren physischen Realität auftritt, bzw. dort Bestätigung erhält.

Einfach ausgedrückt: Es findet eine Art Spiegelung der Innenwelt in die Außenwelt statt. Die Vision im Geist wird zu einem äußeren physischen Ereignis.

Carl Gustav Jung, meist kurz C. G. Jung, war ein Schweizer Psychiater und 1913 der Begründer der analytischen Psychologie. Anhänger dieser Richtung werden Jungianer genannt.


Intensives Verlangen (Energie) nach Transformation

Der dritte Aspekt des Sedona-Effekts ist der intensive Wunsch der Menschen, die hierher kommen, um eine tiefe Transformation zu erreichen. Es ist eine spürbare, kraftvolle Energiekraft. Selbst wenn Sie in Aufruhr sind, oder besonders wenn Sie in Aufruhr sind, ist dies eine Energie, die riesig und real ist.


Comments


bottom of page